Überspringen zu Hauptinhalt

„ein überwältigendes Erlebnis an Musik ist für mich die Resonanz: die Resonanz des Fühlens, Denkens auf das Hören und Interpretieren“

ein überwältigendes Erlebnis an Musik ist für mich die Resonanz: die Resonanz des Fühlens, Denkens auf das Hören und Interpretieren von Musik und die Resonanz der Musik auf das gelebte und erträumte Leben. Diese Resonanz suche ich in meinen Tätigkeiten als Komponist, Arrangeur, Interpret und Instrumentallehrer. Was mich als Komponist interessiert sind Verbindungen, Übergänge und Wahrnehmungsweisen von Musik: die Bedingungen, wie wir in unterschiedlichen Kontexten wahrnehmen, was wir mit unterschiedlichen Musikstile und Musikentwürfe verbinden, wie wir affektiv und intuitiv auf Klang reagieren. In meiner Tätigkeit als Instrumentallehrer interessieren mich die Bedingungen, wie wir lernen und wahrnehmen, die individuellen Unterschiede: was bewegt einen Schüler/ eine Schülerin, Musik zu machen, wie kann Lernen gelingen und sich Eigeninteresse entfalten. In meinen Wirkungsfeldern erlebe ich viele unterschiedliche Orte und Kontexte, in denen Musik praktiziert wird: als Komponist, Arrangeur, Interpret, als Instrumentalpädagoge im Gitarrenunterricht, in der Musikalischen Früherziehung, beim Instrumentenkarussell, Band-/Ensemble Coaching und in education-Projekten mit Schulklassen.

Christian Billian 1973  geboren in Lahr-Schwarzwald, Rockmusik und experimentelle Improvisation in verschiedenen Bands. 1995 bis 2003 Studium der klassischen Gitarre (S.Prunnbauer), Musiktheorie (E.Kiem) und Komposition (M.Spahlinger) an der Musikhochschule Freiburg.

als Instrumentalpädagoge: 2020/21 youtube Videos mit dem Gitarrenensemble der Musikschule Freiburg; Entwicklung eines Konzepts für den online-Unterricht von Ensembles 2020 Kompositionen für Cello-Quartett, Cello Duo, Cello mit Klavierbegleitung für den Anfangsunterricht, 2019 Grundschulkooperation mit der FT-Grundschule Freiburg, dem Experimentalstudio des SWR und der Musikschule Freiburg; Wiederholung Alfred – das Schlossgespenst zusammen mit der Musikschulband 2017 Fachbereichsleiter an der Musikschule Freiburg (gemeinsam mit Claudia Oltzscher), Ausbau des Popularmusikbereiches mit Bandcoaching, Songwriting, Producing und Erwachsenenbildung, 2015 Hörspiel „Alfred – das Schlossgespenst“ mit einer Klasse der Emil-Toma-Grundschule Freiburg und dem Experimentalstudio des SWR beim Kindermusikfestival Klong, seit 2006-2010 Entwicklung des Unterrichtswerkes MusicBox (Klassenmusizieren für Akkordeon, Klavier und Schlaginstrumente Kompositionsauftrag des Hohner Konservatoriums) gemeinsam mit Volker Rausenberger. Dozent bei Fortbildungen zum Thema Klassenmusizieren, 2004 Landesgraduiertenstipendium für die Vermittlung neuer Musik an Musikschulen, WiduKind Kooperationsprojekt mit einer Grundschulklasse in Herford/Bielefeld im Rahmen von „Künstler an Schulen“ Seit 1995 Musikschullehrer (klassische Gitarre/E-Gitarre, Bandcoaching, Songwriting/Producing, Schulkooperationen)

als Arrangeur: 2021 Arrangements von Piazolla-Tangos für Streichquartett, 2017/18 Arrangements für Band und Musikschulorchester im Rahmen der Klangräume 2017 (Münsterplatz) und der offiziellen Klong-Eröffnung beim Musikschulfest 2018 Arrangement eines Monteverdi-Programms (Scherzi musicali, Madrigalbücher, L’Orfeo) für das JANUS-Ensemble Freiburg (Streichquartett, Gitarren, Perkussion, Sopran) anlässlich der Silvester-Konzerte im Kaufhaussaal Freiburg, 2012 Bearbeitungen von Chansons und Schlagern aus den 20-er Jahren und Werken von Jan Baptiste Lully ; JANUS-Ensemble Freiburg (Streichquartett, Perkussion, Alt)

als Komponist: 2022  Kompositionen und binaurale soundscapes für die immersive Performance Dive in, 2021 Mitglied im Ocean TransFlow-Collective, Tango-Programm mit dem JANUS Ensemble Freiburg (Uraufführung eines eigenen Werkes und Arrangements von Piazolla-Tangos für Streichquartett), 2021 Produktion von eigenen Werken im Experimentalstudio des SWR Freiburg mit der Sängerin Noa Frenkel und Jürgen Ruck für das Ocean trans flow Projekt, 2021 SWR-teaser (Experimentalstudio des SWR) zur Live-Elektronik Komposition Katalog der Schwingungen, 2020 Projekt Berührungen Solo-/Duo-Besetzungen, Kammermusik für Cello-Quartett, Cello Duo, Cello mit Klavierbegleitung für den Anfangsunterricht, 2020 rooms für im Raum verteilte Orchester, Ensemblegruppen, Chöre, Band, Solo-Gesang, Solo-Violine und Zuspielung (anlässlich des Jubiläums der Stadt Freiburg der Musikschule Freiburg mit SchülerInnen der Musikschule Freiburg; Texte von Virginia Woolf sowie Texte zum Thema Hexenverfolgung in Freiburg), Intensive Beschäftigung mit Sprache/Semantik, Stimme, Volksliedern und Live-Elektronik, 2019 Zusammenarbeit mit der Mädchenkantorei der Domsingschule Freiburg (Kompositionsauftrag für das Chorstück letters nach Texten von Vaclav Havel), 2017-19 Arbeitsstipendium (Live-Elektronik) am Experimentalstudio des SWR; Forschung zum Thema Verräumlichung und Raumwirkung von Klang, 2016 Projekt „Heimat 2.0“ mit dem Freiburger Akkordeonorchester (Bearbeitungen und Kompositionen von/mit Volksliedern aus Deutschland und der Schweiz), 2013 zweiter Stuttgarter Kompositionspreis, Uraufführung des Programms In Muaders Stübeli und anderenorts im Rahmen der Lahrer Meisterkonzerte (Liederzyklen Grünet die Hoffnung und Batenka), 2010 aktive Teilnahme am Kurs „matrix“ (Experimentalstudio des SWR), 2006 Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg, 2005 Stipendiat der Akademie der Künste Berlin, 2001 Einladung zum 6. Nachwuchsforum der Gesellschaft für Neue Musik und des Ensemble Modern, 2000 1. Preis beim internationalen Wettbewerb Für Junge Kultur 2000  in Düsseldorf mit dem Improvisationstrio Trio frissons.

An den Anfang scrollen